Notifications Bell

Lektion 3: Scalping

Lektion 3: Scalping

Wir befassen uns mit Scalping Trading Strategien, Methodik, Indikatoren und einigen Tipps, die sich für Anfänger als nützlich erweisen können.

In der Welt des Online-Tradings gibt es einzigartige Stile und Methoden, die zur Erzielung von Gewinnen eingesetzt werden. Eine der bekanntesten Formen des Daytradings, die sowohl von Privatanlegern als auch von institutionellen Händlern genutzt wird, ist das sogenannte "Scalping".

Wie Sie diesen Leitfaden verwenden:

  • Lernen Sie die Scalping-Handelsmethodik Schritt für Schritt
  • Eröffnen Sie ein Demokonto und üben Sie die 1-Minute Scalping-Strategie
  • Wenn Sie bereit sind, eröffnen Sie ein Live-Handelskonto und beginnen Sie mit dem Scalping.

Was ist Scalping?

Scalping ist ein Trading Stil, bei dem der Trader kleine Gewinne schnell mitnimmt.

Scalping wird oft als "Aufsammeln von Pennys vor einer Dampfwalze" bezeichnet und konzentriert sich auf das Erkennen von extrem kurzfristigen Kursschwankungen. Diese Handelsphilosophie basiert auf der Idee, dass das wiederholte Erzielen kleiner Gewinne das Risiko begrenzt und dem Trader einen Vorteil verschafft. Scalping geht mit den verlorenen Opportunitätskosten größerer Gewinne einher und erfordert daher Disziplin.

Trader, die diese Strategie anwenden, werden als Scalper bezeichnet. Viele kleine Gewinne können sich leicht zu großen Gewinnen summieren, wenn eine strikte Ausstiegsstrategie verwendet wird, um große Verluste zu vermeiden.

Beim Scalping werden größere Positionsgrößen für kleinere Kursgewinne in der kleinsten Haltedauer eingesetzt. Es wird innerhalb des Tages durchgeführt. Scalper steigen aus dem Handel aus, sobald ihr Gewinnziel erreicht ist, anstatt abzuwarten, ob sie noch mehr Gewinne erzielen können bzw. die Position sich wieder dreht.

Scalper können entweder diskretionäre oder systematische Trader sein. Diskretionäre Scalper treffen jede Handelsentscheidung schnell auf der Grundlage der Marktbedingungen. Es ist Sache des Traders, die Parameter für jeden Handel festzulegen (z.B. Timing oder Gewinnziele).

Systematische Scalper verlassen sich wenig auf ihren Instinkt. Stattdessen verwenden sie Handelsroboter (Trading Bots), d.h. Computerprogramme, die das Scalping mit künstlicher Intelligenz automatisieren und Trades auf der Grundlage der vom Benutzer festgelegten Kriterien durchführen. Wenn das Programm eine Handelsmöglichkeit sieht, handelt es, ohne darauf zu warten, dass der Händler diese Position oder diesen Trade bewertet.

Diskretionäres Scalping führt eine Voreingenommenheit in den Handelsprozess ein, die ein Risiko darstellen kann. Emotionen können Sie dazu verleiten, einen schlechten Handel zu tätigen oder nicht zum richtigen Zeitpunkt zu traden. Systematisches Scalping nimmt dem Menschen die Kontrolle über die Handelsentscheidungen und macht die Trades unvoreingenommen.

Scalper handeln mit derivativen Produkten wie Differenzkontrakten (CFDs) auf die Kursbewegungen eines Basiswerts, sei es ein Währungspaar oder eine Aktie, anstatt den physischen Vermögenswert zu besitzen. Dadurch können sie mit Hebelwirkung traden, was im Erfolgsfall enorme Gewinne bringen kann. Allerdings werden die Verluste vergrößert, wenn sich die Märkte in eine ungünstige Richtung bewegen.

>> Erfahren Sie mehr über den CFD-Handel

Vorteile

  • Scalping erfordert weniger Marktkenntnisse, was Neueinsteigern hilft.
  • Scalping hat niedrige Einstiegshürden, was es für Kleinanleger interessant macht.
  • Der liquide Aktien- und Devisenmarkt bedeutet, dass Sie problemlos ein- und aussteigen können.
  • Da die Trades nur für einen kurzen Zeitraum gehalten werden, können Verluste durch Rückbuchungen reduziert werden.

Nachteile

  • Die Hebelwirkung beim Scalping kann die Gewinne, aber auch die Verluste vervielfachen.
  • Der geringe Gewinn pro Trade macht es schwierig, die finanziellen Ziele eines Händlers zu erreichen.
  • Ein großer Handelsverlust kann die Gewinne aus vielen profitablen Geschäften zunichte machen.
  • Scalping auf Kryptomärkten kann aufgrund der Marktvolatilität riskant sein.

Ist Scalping Trading rentabel?

Die Rentabilität von Scalping als Tradingansatz hängt von mehreren Faktoren und Inputs ab, die dazu beitragen:

  • Niedrige Transaktionskosten: Provisionen und Gebühren müssen auf ein Minimum reduziert werden, um ein hohes Handelsvolumen an den einzelnen Finanzmärkten zu ermöglichen.
  • Effizienter Markteintritt und -austritt: Angemessene Computerhardware und Softwaretechnologie ist erforderlich, um latenzbedingte Slippage zu minimieren und auf dem Markt effizient zu interagieren. Slippage beim Ein- und Ausstieg kann eine Schlüsselrolle für die Gesamtrentabilität eines Scalping-Ansatzes spielen und wird noch verstärkt, wenn der realisierte Gewinn pro Trade gering ist.
  • Identifizierung von Trades mit hohem Volumen: Ein wichtiger Teil der Scalping-Methode besteht darin, kleine Gewinne immer und immer wieder zu wiederholen. Es ist entscheidend, dass die gewählte Philosophie der Handelserkennung ein hohes Volumen an Geschäften erzeugen kann.
  • Hohe Marktliquidität: Die Fähigkeit, schnell und effizient in den Markt ein- und auszusteigen, hängt von der Anzahl der potenziellen Käufer und Verkäufer ab, die zum gewünschten Preis des Händlers verfügbar sind. Märkte, die neben engen Geld-/Briefspannen ein hohes Maß an Liquidität aufweisen, sind erstklassige Kandidaten für Scalping.

Scalping Trading Methode

Wie bei jeder anderen Handelsmethode ist das Erkennen von Gelegenheiten mit positiven Erwartungen ein wichtiger Aspekt für erfolgreiches Scalping. Und angesichts der Philosophie der "sofortigen Belohnung" der meisten Scalper ist es zwingend erforderlich, dass nur die besten Trading-Setups umgesetzt werden. Andernfalls schrumpfen die Gewinne schnell, da Slippage und ein falsches Verhältnis zwischen Risiko und Ertrag das Endergebnis des Handelsgeschäfts gefährden.

Um die Performance im Live-Markt zu optimieren, ist die Entwicklung einer starken strategischen Grundlage von größter Bedeutung. Die Konzentration auf die idealen Märkte, eine solide Analyse und die richtigen Ordertypen sind wesentliche Bestandteile beim Aufbau einer umfassenden Scalping-Strategie.

#1 Auswahl des idealen Marktes

Wie bereits erwähnt, muss ein praktikabler Scalping-Markt sowohl eine gleichbleibende Volatilität als auch Tiefe aufweisen. Diese Eigenschaften fördern die Effizienz, da sie eine Vielzahl von Handelsmöglichkeiten gewährleisten.

Scalping-Strategien sind nicht nur auf Devisenpaare beschränkt, sondern werden auch häufig bei Futures, Kryptowährungen und Aktienprodukten eingesetzt. Mit Blick auf Liquidität und Volatilität stellen wir Ihnen im Folgenden einige der besten Angebote aus jeder Wertpapierkategorie vor:

  • Forex: Beim Forex-Handel sind die großen Währungspaare aufgrund ihrer hohen Liquidität bei Scalern sehr beliebt. Dies gilt insbesondere für EUR/USD, GBP/USD und andere wichtige Währungspaare.
  • Futures: Die an der Chicago Mercantile Exchange (CME) notierten Aktienindex- und Rohstoff-Futures sind bekannte Scalping-Märkte. Zu den führenden Produkten gehören der E-mini S&P 500, WTI-Rohöl und Gold.
  • Aktien: Aktien von großen, liquiden Unternehmen wie Apple (AAPL), Tesla (TSLA), Boeing (BA) oder Amazon (AMZN) sind Beispiele für scalp-freundliche Aktien. Darüber hinaus ziehen auch aktienbasierte börsengehandelte Fonds (ETF) große Aufmerksamkeit auf sich.
  • Kryptowährung: Die digitalen Währungen Bitcoin, Ethereum und Ripple sind in Scalping-Kreisen außerordentlich beliebt.

Wenn Sie ein CFD-Handelskonto bei CAPEX eröffnen, können Sie:

  • Handeln Sie über 2.000 internationale Aktien und spekulieren Sie auf steigende oder fallende Kurse.
  • Handeln Sie eine Vielzahl globaler Indizes, um mit einem einzigen Trade auf die Entwicklung eines großen Teils der Wirtschaft zu setzen (long oder short).
  • Gehen Sie eine Position in unserer Palette von ETFs ein, um ein Engagement in einem Korb von Aktien eines ganzen Landes, Index oder Sektors zu erhalten, die im Kurs steigen oder fallen können.
  • Spekulieren Sie auf fallende oder steigende Energie-, Getreide- und Metallpreise.
  • Handeln Sie die stärksten Unternehmen der Welt in einfachen, vorgefertigten Portfolios, die auf bestimmten Branchen und Trends basieren.

#2 Zeitrahmen für das Trading

Scalping-Chart-Zeitrahmen und die Zeitspanne, in der jeder Trade aktiv ist, sind die kürzesten von allen Handelsstilen. Ein Daytrader könnte zum Beispiel einen Fünf-Minuten-Chart verwenden oder vier oder fünf Trades pro Handelstag tätigen, wobei jeder Trade ca .30 Minuten lang aktiv ist. Diese längeren Halteperioden ermöglichen dem Daytrader großzügigere Gewinne, die sich aus größeren Marktveränderungen ergeben, die langfristig auftreten - aber auch größere Risiken, da sie die Bestände der langfristigen Marktvolatilität aussetzen.

Ein Scalper verwendet in der Regel einen Fünf-Sekunden-Chart, bei dem jeder Kursbalken nur fünf Sekunden des Handels repräsentiert. Der Händler kann zwischen 10 bis 100 oder mehr Trades pro Tag tätigen, wobei jeder Trade nur wenige Sekunden bis einige Minuten aktiv ist. Händler, die Scalping praktizieren, glauben, dass dieser Stil weniger riskant ist, da sie durch die kürzeren Halteperioden nur kurzfristigen Marktschwankungen ausgesetzt sind. Der Preis dafür ist jedoch, dass den Händlern größere Gewinne aus laufenden Markttrends und -veränderungen entgehen.

#3 Analytik

Scalping-Strategien gibt es in einer Vielzahl von Formen und sie reichen von einfach bis ultrakomplex. Unabhängig von den herrschenden Parametern sind jedoch alle Scalping-Strategien darauf ausgelegt, wiederholt kleine Gewinne aus dem Markt mitzunehmen. Das bedeutet, dass enge Stop-Losses, bescheidene Gewinnziele und kurze Zeithorizonte eingesetzt werden. Andernfalls handelt es sich nicht um einen echten Scalp.

Die Identifizierung von Trading-Setups mit positiver Erwartung ist der Dreh- und Angelpunkt einer jeden tragfähigen Trading Strategie. Dementsprechend ist eine analytische Grundlage erforderlich, um die sich entwickelnde Preisbewegung in einen sinnvollen Kontext zu stellen. Bei Scalping-Strategien kann die Analyse auf eine von drei Arten klassifiziert werden:

  • Fundamental: Obwohl sie normalerweise bei längerfristigen Trendfolge- oder Umkehrstrategien eingesetzt wird, kann die Fundamentalanalyse auch bei Scalping-Strategien angewendet werden. Neben anderen Taktiken nutzen Scalper die Fundamentaldaten, indem sie die Auswirkungen einer geplanten Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten oder eines überraschenden Ereignisses auf die Marktbeteiligungsraten (Liquidität, Volatilität) analysieren.
  • Technisch: Die technische Analyse ist das beliebteste Instrument, das in Scalping-Strategien integriert wird. Die Indikatoren und Tools lassen sich leicht auf die Kursentwicklung selbst anwenden und liefern konkrete Ein- und Ausstiegspunkte für den Markt.
  • Hybrid: Hybride Analysen kombinieren Elemente der fundamentalen und der technischen Analyse. Ein Beispiel für eine hybride Analyse wäre die Verwendung von Fundamentaldaten zur Ermittlung optimaler Scalping-Bedingungen, bevor die technische Analyse zur Feinabstimmung des Marktein- und -ausstiegs eingesetzt wird.

Solide Gelegenheiten im Markt zu finden, ist keine einfache Aufgabe. Dennoch kann man durch die Anwendung von fundamentaler, technischer oder hybrider Analyse feststellen, wann die Bedingungen für potenziell erfolgreiches Scalping geeignet sind.

#4 Marktanteil sichern

Nachdem Sie ein tragfähiges Produkt und eine Strategie gefunden haben, ist es an der Zeit, sich Marktanteile zu sichern. Dazu müssen Sie präzise in den Markt ein- und aussteigen und gleichzeitig die handelsbedingte Slippage so weit wie möglich reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Verwendung der richtigen Ordertypen ein wichtiger Aspekt des Tagesgeschäfts.

Im Gegensatz zu längerfristigen Strategien wie dem Daytrading oder dem Swingtrading steht beim Scalping der Bedarf an Präzision im Vordergrund. Daher reicht es häufig nicht aus, mit einfachen Marktaufträgen in den Handel einzusteigen und ihn zu beenden, sondern es ist ein höheres Maß an Genauigkeit erforderlich. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Ordertypen, die zur Ausführung von Scalping-Strategien verwendet werden:

  • Markt: Nach der Platzierung werden Market Orders sofort zum besten verfügbaren Preis ausgeführt. Im Gegensatz zu den meisten Scalping-Strategien weisen Market Orders oft eine erhebliche Slippage auf. Dennoch werden sie oft zum Scalping in Verbindung mit Momentum-basierten, automatisierten Handelsstrategien verwendet.
  • Limit: Limit Orders werden auf dem Markt platziert und werden erst ausgeführt (oder teilweise ausgeführt), wenn der Preis den festgelegten Preispunkt erreicht. Kauf-Limit-Orders befinden sich unterhalb des aktuellen Kurses, während Verkaufs-Limit-Orders oberhalb des aktuellen Kurses liegen. Limits bieten dem Trader Genauigkeit und einen exakten Marktausstieg. Während der Preis garantiert ist, ist der Auftrag, der ausgeführt wird, nicht garantiert.
  • Stop: Stops begrenzen die Abwärtsrisiken eines bestimmten Trades. Stop-Orders werden erst dann ausgeführt, wenn der Kurs den angegebenen Kurswert erreicht hat, was die Schließung der offenen Position zur Folge hat. Kauf-Stop-Orders befinden sich oberhalb des Kurses, während Verkaufs-Stops unterhalb des Kurses liegen.

Ein wertvolles Instrument im Arsenal des Scalper ist die Bracket Order. Eine Bracket-Order ist ein vollautomatisches Handelsmanagementinstrument. Die Bracket-Funktionalität schreibt vor, dass sowohl Gewinnziel- als auch Stop-Loss-Orders sofort nach Markteintritt platziert werden. Mit Brackets fällt bei der Platzierung von Aufträgen die Ungewissheit weg - eine Funktion, die für Scalper vor allem bei sich schnell bewegenden, volatilen Märkten nützlich ist.

Mit CAPEX WebTrader können Sie Stop-Loss- und Take-Profit-Orders auf 4 Arten vorgeben (Kurs, Pips, USD und Prozentsatz).

Scalping CAPEX 2022

1-Minute Scalping Strategie

In den folgenden Zeilen stellen wir Ihnen eine einfache, aber effektive Forex-Scalping-Strategie für den 1-Minuten-Chart vor. Diese Technik basiert sowohl auf der Trendfolge als auch auf der Umkehrung des Mittelwerts, wodurch die Anzahl der falschen Signale auf ein Minimum reduziert wird. Dennoch müssen Sie strenge Regeln für das Risikomanagement anwenden und nur einen kleinen Teil Ihres Kontos riskieren, wenn Sie insgesamt erfolgreich sein wollen.

Sie können diese Scalping-Strategie rund um die Uhr anwenden, aber die besten Ergebnisse erzielen Sie in der Regel während der volatilen Marktbedingungen, wenn sich die Sitzungen in New York und London überschneiden.

Diese wenigen Forex-Stunden (von 8:00 AM bis 12:00 PM EST) bieten die niedrigsten Handelskosten und die höchste Liquidität, was für Scalper besonders wichtig ist. Außerdem werden die meisten US-Marktberichte früh in der New Yorker Sitzung veröffentlicht, was zu Marktvolatilität und Scalping-Möglichkeiten führt.

Die Scalping-Technik verwendet zwei gleitende Durchschnitte und einen Oszillator. Hier sind die Indikatoren und ihre Einstellungen, die Sie auf Ihrer Handelsplattform anwenden müssen:

  1. 50-Perioden exponentiell gleitender Durchschnitt
  2. Exponentiell gleitender 100-Perioden-Durchschnitt
  3. Stochastischer Indikator mit einer Einstellung von (5,3,3)
Scalping Strategie
Source: CAPEX WebTrader

1-Minute Scalping Strategie Schritt für Schritt

Schauen wir uns die 3 wichtigsten Schritte unserer 1-Minute Scalping Strategie an.

Schritt 1: Identifizieren Sie den kurzfristigen Trend

Die beiden gleitenden Durchschnitte werden verwendet, um den aktuellen Trend im 1-Minuten-Zeitrahmen zu ermitteln. Der 50-Perioden-EMA berechnet den Durchschnittspreis der letzten 50 Minuten, während der 100-Perioden-EMA den Durchschnittspreis der letzten 100 Minuten berechnet. Der 50-Perioden-EMA ist schneller als der 100-Perioden-EMA, was bedeutet, dass er schneller auf Kursänderungen reagiert.
Wenn der schnellere 50-Perioden-EMA über den langsameren 100-Perioden-EMA kreuzt, zeigt dies, dass die Durchschnittspreise zu steigen beginnen und sich wahrscheinlich ein Aufwärtstrend etablieren wird. Ebenso signalisiert ein Kreuzen des 50-Perioden-EMA unter dem 100-Perioden-EMA, dass die Durchschnittspreise zu fallen beginnen und sich ein kurzfristiger Abwärtstrend herausbilden wird. Wir werden nur in die Richtung des kurzfristigen Trends handeln.
Wir verwenden den exponentiellen gleitenden Durchschnitt (EMA) und nicht den einfachen gleitenden Durchschnitt (SMA). EMAs reagieren schneller auf jüngste Kursveränderungen als einfache gleitende Durchschnitte, weil sie den neuesten Kursen mehr Gewicht verleihen.

Schritt 2: Warten Sie auf einen Pullback

Sobald wir den kurzfristigen Trend im 1-Minuten-Chart anhand der Position der Slow und Fast EMAs bestimmt haben, ist es an der Zeit, auf einen Pullback zu den gleitenden Durchschnitten zu warten. Dieser Schritt ist wichtig, da die Kurse nach einer starken Auf- oder Abwärtsbewegung dazu neigen, zu ihrem Mittelwert zurückzukehren. Das Abwarten von Pullbacks verhindert, dass wir unmittelbar nach einer starken Kursveränderung Long- und Short-Positionen eingehen. Gewinnmitnahmen führen oft dazu, dass der Kurs nach einer anhaltenden Bewegung zurückgeht, was zu falschen Signalen und Verlusten führen kann.

Schritt 3: Warten Sie darauf, dass der Stochastik-Indikator über/unter den überverkauften/überkauften Bedingungen liegt.

Schließlich dient unser Stochastik-Indikator als letzter Filter und hilft uns, nur Geschäfte mit hoher Wahrscheinlichkeit zu tätigen. Der Stochastik-Indikator ist ein Oszillator, der je nach der Stärke der jüngsten Kursbewegungen zwischen 0 und 100 schwankt. Ein Wert über 80 signalisiert in der Regel, dass die jüngste Aufwärtsbewegung zu stark war und dass eine Abwärtsbewegung zu erwarten ist. Dieser Marktzustand wird in der Regel als überkauft bezeichnet.
Ein Wert unter 20 signalisiert ebenfalls, dass die jüngste Abwärtsbewegung zu stark war und eine Aufwärtsbewegung bevorstehen könnte. Dieser Marktzustand wird in der Regel als überverkauft bezeichnet. Nachdem der Kurs einen Pullback zu den EMAs vollzogen hat, wird der Stochastics aufgrund des jüngsten Kursgeschehens in der Regel als überkauft/überverkauft gekennzeichnet.

>> Lernen Sie mehr mit CAPEX Akademie, besuchen Sie unsere kostenlosen Kurse über Handelsindikatoren.

Beispiel für eine Kauf-Setup

Der folgende Chart zeigt ein Kauf-Setup, das von unserer 1-minütigen Scalping-Strategie generiert wurde. Schauen wir uns nun Schritt für Schritt an, was in diesem Chart passiert.

Scalping Strategie Kaufsignal
Source: CAPEX WebTrader
  1. Der 50-Perioden-EMA kreuzt über dem 100-Perioden-EMA - Der erste Pfeil von links zeigt, dass der schnellere 50-Perioden-EMA über dem langsameren 100-Perioden-EMA kreuzt, was bedeutet, dass das EUR/USD-Paar im 1-Minuten-Chart in einen Aufwärtstrend eintritt. Wenn der schnellere EMA über dem langsameren EMA bleibt, werden wir in diesem Chart nur nach Kaufgelegenheiten Ausschau halten, um nur in Richtung des Trends zu handeln.
  2. Der Kurs kehrt zum EMA zurück und die Stochastik bewegt sich unter 80 - Die nächsten beiden roten Pfeile zeigen den Pullback zu den gleitenden Durchschnitten. Nachdem der EMA der 50-Periode über den EMA der 100-Periode gestiegen war, wurde der Stochastics überkauft und der Kurs begann einen Pullback zu den MAs (Moving Averages) zu machen.
  3. Kaufsignal - Der Pullback hat den Stochastik-Indikator auf unter 20 sinken lassen, was auf ein überverkauftes Marktumfeld hinweist. Sobald der Stochastik-Indikator wieder über 20 steigt, löst unser System ein Kaufsignal aus.

Beispiel für eine Verkauf-Setup

Der folgende Chart zeigt ein Beispiel für ein Verkaufssignal, das von unserem 1-minütigen Forex-Scalping-System gezeigt wird. Lassen Sie uns noch einmal die wichtigsten Punkte dieses Beispiels für ein Verkaufssignal durchgehen.

Scalping Strategie Verkaufssignal
Source: CAPEX WebTrader
  1. Der 50-Perioden-EMA hat sich unter den 100-Perioden-EMA bewegt - Dies signalisiert, dass der Goldpreis in einen Abwärtstrend eintritt, da der Durchschnittspreis der letzten 50 Minuten stark fällt. Von nun an werden wir nur noch nach Short-Gelegenheiten Ausschau halten, wenn der 50-Perioden-EMA unter dem 100-Perioden-EMA bleibt.
  2. Pullback - Nachdem der Kurs seine starke Abwärtsbewegung beendet hatte und der Stochastik-Indikator auf unter 20 (überverkaufte Bedingungen) gefallen war, begann der Kurs einen Pullback zu den gleitenden Durchschnitten zu bilden. Gleichzeitig kreuzte der Stochastik-Oszillator über 20, was auf überkaufte Marktbedingungen hindeutet.
  3. Verkaufssignal - Nachdem der Kurs seinen Pullback beendet hat und der Stochastik-Indikator unter 80 fällt, was bedeutet, dass der Markt nicht mehr überkauft ist, können wir eine Short-Position eingehen.

Wie jede andere Trading Strategie ist auch diese Scalping-Technik nicht kugelsicher. Sobald wir einen Trend auf der Grundlage der EMA-Crossover-Regel erkannt haben, ist es wichtig zu beachten, dass der Stochastics-Oszillator für längere Zeit im überkauften oder überverkauften Zustand verweilen kann. Dies gilt insbesondere während starker Trends.

Ein Trader, der die oben skizzierte Strategie verfolgt, verpasst möglicherweise die anfängliche Marktbewegung (und die Gewinne), bevor der Stochastik-Oszillator ein Kauf- oder Verkaufssignal sendet. Wir werden zwar einige Gewinne verpassen, aber der auf dem Stochastik-Oszillator basierende Filter wird die Anzahl der falschen Signale erheblich reduzieren.

Scalping Trading-Tipps

Es gibt ein Sprichwort, das besagt: "Sie können versuchen, die Märkte zu skalpieren, aber irgendwann werden sie Sie skalpieren". Scalping scheint Spaß zu machen, wenn Sie gewinnen, aber sobald Sie anfangen zu verlieren, ist der Spaß vorbei.

Einige bekannte Trader erzielen mit Scalping riesige Gewinne, aber es gibt auch viele Leute, die ihr Geld verlieren, genau wie bei anderen Handelsstrategien. Hier sind 10 Trading-Tipps, die Ihnen helfen, die Grundlagen des Scalping zu beherrschen:

1. Probieren Sie Scalping zunächst mit einem Demokonto aus
Sie sollten sich nicht gleich in das Scalping stürzen und davon ausgehen, dass Sie schon alles wissen. Um ein Scalper zu sein, müssen Sie Ihre Scalping-Fähigkeiten mit einem Demokonto erlernen und üben. Dies gilt insbesondere für Anfänger, die noch nie mit Scalping getradet haben. Das Demokonto hilft Ihnen dabei, einen Einblick in das zu bekommen, was Sie erwartet, wenn Sie erst einmal angefangen haben.

2. Setzen Sie geringere Risiken ein
Wenn Sie bedenken, was ein Scalper an einem Tag verdient, ist es von entscheidender Bedeutung, den für einen einzelnen Trade eingesetzten Abstand zu verringern und das Risiko zu reduzieren. Sie sollten NIEMALS mehr als 2% Ihrer ursprünglichen Einlage riskieren. Wenn Sie beispielsweise 1.000€ auf Ihr Handelskonto einzahlen, sollten Sie keinen Trade über 20€ in der Marge platzieren.

Dies ist die Grenze, die Ihr Konto verkraften kann, wenn der Trade nicht zu Ihren Gunsten ausgeht. Ein Händler kann mehrere Trades platzieren, ohne gegen die Margin-Anforderungen zu
verstoßen. Niedrige Einsätze sorgen dafür, dass Sie den Handel lange Zeit fortsetzen können, ohne eine Nachschussforderung zu erhalten, die zur Auflösung des Kontos führen kann.

3. Minimierung der Verwendung von Scalping-Indikatoren
Trading Indikatoren werden meist von technischen Analysten verwendet und können für Sie als Trader besonders nützlich sein, da sie Sie über mögliche Chancen informieren, die sich in Kürze ergeben könnten. Zu den gängigsten Indikatoren gehören:

  • Bollinger Bänder
  • Stochastischer Indikator
  • Gleitende Durchschnitte - (Einfach und Exponential)
  • Index der relativen Stärke (RSI)
  • Gleitender Durchschnitt Konvergenz Divergenz (MACD)

Sie werden feststellen, dass jede Trading-App über sehr viele technische Indikatoren verfügt (50 und mehr), und Sie (Trader) werden immer versucht sein, so viele dieser Indikatoren wie möglich hinzuzufügen, was dazu führt, dass Sie am Ende einen unübersichtlichen Arbeitsbereich voller Indikatoren haben.

Dies würde wiederum zu einer Überfülle an Informationen führen, deren Interpretation zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Bis Sie sie interpretiert haben, haben Sie den Trend, nach dem Sie gesucht haben, bereits verpasst. Wählen Sie 1 bis 3 Indikatoren und vertrauen Sie ihnen.

4. Beherrschen Sie spezielle Scalping-Strategien

Im Gegensatz zu anderen Handelsstrategien, bei denen Sie von einer Trading Strategie zur anderen wechseln können, sollten Sie das beim Scalping NIEMALS versuchen. Stellen Sie sich vor, Sie würden zehn Trades an einem Tag ohne jegliche Strategie durchführen. Das wäre selbstmörderisch, oder? Sie würden nie erfahren, welche Strategie funktioniert hat und welche nicht. Sie werden nie verstehen, was schief gelaufen ist.

Das ist der Grund, warum Scalping nichts für Amateur-Trader ist. Es ist nur etwas für erfahrene Händler, die eine bestimmte Strategie beherrschen, die sich als die beste erwiesen hat. Es ist von grundlegender Bedeutung, jede Strategie auf einem Demokonto zu testen, bevor Sie auf einem Markt scalpen.

Ein Scalper sollte 2 oder 3 Strategien haben, die er im Laufe des Tages einsetzt. Einige der Strategien, die von Scalper verwendet werden, beinhalten die Beherrschung der folgenden Punkte:

5. Wählen Sie den richtigen Zeitrahmen

Unabhängig von den Charts, die Sie verwenden, werden Sie feststellen, dass es Optionen gibt, mit denen Sie Ihren bevorzugten Handelszeitrahmen auswählen können. Dieser Zeitrahmen kann eine Minute, Tag(e) Woche(n), Monat(e) oder sogar Jahre sein. Diese Option wird von allen Online-Brokern angeboten, so dass Sie den Zeitrahmen wählen können, der am besten zu Ihren speziellen Bedürfnissen passt.

Wie bereits erwähnt, müssen Scalper sehr viele Trades pro Tag tätigen, weshalb die Wahl längerer Zeitrahmen nicht ratsam ist. Der empfohlene Zeitrahmen für Scalper ist der 1-Stunden-Chart; Sie werden jedoch auch den 1-Minuten-, den 5-Minuten- und den 15-Minuten-Chart verwenden.

6. Nutzen Sie die Märkte mit den niedrigsten Spreads

Der Spread ist definiert als die Differenz zwischen dem Geld- und dem Briefkurs (Spread = Geldkurs - Briefkurs) und erklärt, warum alle Trades mit einer negativen Rendite beginnen. Das Hauptziel eines Scalper ist es, zahlreiche kleine Gewinne aus zehn/hunderten von Geschäften zu erzielen. Es wird jedoch besonders schwierig sein, innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums Gewinne zu erzielen, wenn der Spread sehr groß ist. Hochliquide Märkte sind für Scalping besser geeignet.

7. Konzentrieren Sie sich auf die Finanzmeldungen

Wenn Sie die technische Analyse und die Fundamentaldaten vergleichen können, werden Sie feststellen, dass Scalper normalerweise technische Analysten sind. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie Wirtschaftsindikatoren oder andere Daten außer Acht lassen müssen. Als Scalper sollten Sie über alle wichtigen Nachrichten informiert sein.

Der einzige Unterschied zwischen einem reinen Fundamentalanalysten und einem Scalper besteht darin, dass Sie als Scalper mit dem Handel beginnen können, ohne auf Nachrichten zu warten. Das Wissen über Finanznachrichten hilft Ihnen lediglich dabei, die richtigen Währungspaare, Futures oder Aktien für den Handel zu finden, hat aber keinen direkten Einfluss auf Ihren Handelstag.

8. Kontrollieren Sie die Anzahl der Trades

Das Schönste am Scalping ist, dass Sie mehrere Trades mit geringen Einsätzen platzieren können. Dadurch bleibt Ihnen eine große freie Marge, um andere Geschäfte zu platzieren.

Sie sollten dies in Abhängigkeit von Ihrem Handelskapital tun. Wenn Sie über ein großes Kapital auf Ihrem Konto verfügen, können Sie so viele Trades wie möglich platzieren, vorausgesetzt, die Höhe der Marge ist logisch (2% Regel). Vermeiden Sie übermäßiges Engagement und übermäßigen Handel.

Beachten Sie, dass es nicht ratsam ist, mehr als drei Trades mit einem Vermögenswert zu platzieren. Vermeiden Sie z.B. mehr als drei Trades mit USD als Basiswährung. Wenn Sie es versuchen und der USD nicht Ihren Erwartungen entspricht, bedeutet dies, dass Sie alle Ihre Trades verlieren werden. Verwenden Sie immer verschiedene Vermögenswerte, wenn Sie mehrere Trades gleichzeitig platzieren möchten.

9. Trading Seiten

Anfänger begnügen sich normalerweise mit dem Handel auf der Kaufseite. Daran sollten sie sich halten, bevor sie versuchen, auf der Short-Seite zu traden. Ein Scalper sollte so weit wie möglich versuchen, die Long- und Short-Positionen auszugleichen, um positive Ergebnisse zu erzielen.

10. Vermeiden Sie Ablenkungen

Es ist ratsam, beim Scalping Ablenkungen zu vermeiden. Das Einzige, worauf Sie sich beim Scalping konzentrieren sollten, sind die Märkte und die Chartbedingungen. Sie sollten jede Form der Ablenkung ausschalten, die Sie von Ihrer Aufmerksamkeit ablenken könnte. Wenn Sie Ablenkungen vermeiden, können Sie Ihren kleinen Scalping-Zeitrahmen optimal ausnutzen. Denken Sie daran, dass sich die Charts schnell bewegen!

Letzte Worte über Scalping

Scalping ist für eine bestimmte Art von Tradern am besten geeignet. Insbesondere müssen Trader sehr diszipliniert sein, vor allem wenn es sich um systematische Scalper handelt. Sie müssen sich wohl dabei fühlen, Handelsentscheidungen an einen Computer abzugeben und in der Lage sein, ihrem Trading System zu folgen, egal welche Impulse auftauchen.

Darüber hinaus müssen Scalper in der Lage sein, schnelle Entscheidungen zu treffen, ohne zu zögern und ohne ihre einmal getroffenen Entscheidungen in Frage zu stellen. Sie müssen auch flexibel genug sein, um zu erkennen, wenn ein Trade nicht wie erwartet oder erhofft verläuft, und Maßnahmen ergreifen, um die Situation zu bereinigen, indem sie aus dem Trade aussteigen.

FAQs

Was ist FX Scalping?

Beim Scalping auf dem Devisenmarkt handelt man mit Währungen auf der Grundlage einer Reihe von Echtzeitanalysen. Der Zweck des Scalping ist es, einen Gewinn zu erzielen, indem Sie Währungen kaufen oder verkaufen, die Position für eine sehr kurze Zeit halten und sie dann mit einem kleinen Gewinn schließen. Scalping ist ebenfalls an anderen sehr volatilen Märkten möglich.

Was ist Price Action Scalping?

Price Action ist eine Technik, die ohne einen Indikator funktioniert. Stattdessen analysieren Scalper Candlestick-Charts sowie Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, um die gleichen Informationen zu entschlüsseln, die sie beispielsweise aus Bollinger-Bändern oder einer einfachen gleitenden Durchschnittslinie (SMA) gewinnen würden. Durch eine gründliche Analyse des Preises können Trader dann eine fundierte Entscheidung auf der Grundlage von Trendfortsetzungen treffen und werden einen Trade nur dann scalpen, wenn das Ziel ein angemessenes Risiko-Ertrags-Verhältnis aufweist.

Was ist Cryptocurrency Scalping?

Scalping ermöglicht es Tradern, von kleinen Bitcoin- oder Ethereum-Euro-Kursbewegungen zu profitieren, ohne massive Gewinne anzustreben. Scalper kaufen Coins zu einem vergleichsweise niedrigen Preis und erzielen schnelle Gewinne, indem sie sie einige Sekunden oder Minuten später wieder verkaufen.

Was ist Stock Scalping?

Händler setzen eine Aktien-Scalping-Strategie sparsam ein, da der Aktienmarkt sehr unberechenbar sein kann. Auch wenn einige Aktien Wachstumspotenzial aufweisen, sind sie nicht immer so liquide, dass Scalper schnell in einen Handel ein- und aussteigen können. In dieser Situation wird eher das Swing-Trading mit Aktien eingesetzt, der eine längerfristige Strategie verfolgt und gleichzeitig versucht, von kleinen Kursbewegungen zu profitieren.

Wie man Scalping einrichtet

Um als Scalper tätig zu werden, müssen Sie einen besonders guten und zuverlässigen Zugang zu den Market Makern haben und über eine Handelsplattform verfügen, die sehr schnelle Käufe und Verkäufe ermöglicht. In der Regel verfügt die Plattform über eine Kauf- und eine Verkaufstaste für jeden der verfügbaren Märkte, so dass der Trader nur die entsprechende Taste drücken muss, um eine Position einzugehen oder zu verlassen. In liquiden Märkten kann die Ausführung in einem Bruchteil einer Sekunde erfolgen.

Was ist der Unterschied zwischen Scalping und Swing Trading?

Ein Scalp-Trade ist ein Handel, bei dem Trader/Investoren zahlreiche Trades auf kleine Kursveränderungen hin tätigen, die jedoch schnell durchgeführt werden. Sie gehen rein und dann sofort wieder raus. Beim Swing-Trading werden Geschäfte getätigt, die ein paar Tage bis zu mehreren Monaten dauern, um von einer erwarteten Kursbewegung zu profitieren. Scalper tätigen Hunderte von Trades pro Tag und müssen die Märkte ständig im Auge behalten, während Swing Trader weniger Trades tätigen und weniger häufig nachschauen können.

Ist Scalping Trading illegal?

Scalping ist nicht illegal, aber einige Broker erlauben es nicht. Alternative kurzfristige Handelsmethoden zum Scalping, die etwas weniger schnell und unter hohem Druck ablaufen, sind Daytrading und Swingtrading.

Ist Scalping profitabel?

Ein höheres Hebelverhältnis bedeutet, dass ein Trader die Chance hat, seine Gewinne zu vervielfachen, wenn sich der Markt in eine günstige Richtung bewegt. Allerdings kann dies auch zu größeren Verlusten führen, wenn sich der Trade in eine unerwartete Richtung bewegt.

Was ist der beste Zeitrahmen für Scalping?

Da es sich beim Scalping um eine sehr kurzfristige Strategie handelt, liegen die beliebten Zeitrahmen für den Scalping-Handel irgendwo zwischen einer und 15 Minuten, obwohl manche auch längere Zeiträume wählen. Der Grund dafür ist, dass die Kursbewegungen in der Regel sehr gering sind, so dass Ihr Einstieg in den Handel und Ihr Ausstieg aus dem Handel schnell erfolgen müssen.

Was ist der beste Indikator für Scalping?

Wir bieten eine große Auswahl an technischen Indikatoren, die im Rahmen einer Scalping-Strategie verwendet werden können, darunter Bollinger Bands®, gleitende Durchschnitte und der Stochastik-Indikator. Diese funktionieren auf unterschiedliche Weise, je nach Ihrer Handelsstrategie und Ihren Zielen.

Die hier präsentierten Informationen wurden von CAPEX.com erstellt und sind nicht als Investitionsberatung gedacht. Die hierin enthaltenen Informationen werden als allgemeine Marketingmitteilung nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Als solche wurden sie nicht in Verbindung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Research erstellt. Sie unterliegen nicht dem Verbot, vor der Verbreitung eines Investment Research gehandelt zu werden.

Die Benutzer / Die Leser sollten sich nicht nur auf die hier präsentierten Informationen verlassen und sollten ihre eigene Forschung / Analyse durchführen, indem sie auch die eigentliche zugrunde liegende Forschung lesen.Der Inhalt ist dabei generisch und wird nicht die individuelle persönliche Umstände,Anlageerfahrungen oder die aktuelle finanzielle Situationen berücksichtigten.

Daher übernimmt Key Way Investments Ltd keine Haftung für Verluste von Händlern aufgrund der Verwendung und des Inhalts der hierin enthaltenen Informationen. Die in der Vergangenheit gezeigte Performance und gemachten Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für künftige Ergebnisse.
Artikel teilen