Wöchentliche Ablauf Rollover für CFD

CFDs auf Rohstoffe, Indizes und Anleihen basieren auf den zugrunde liegenden Future-Kontrakten, die ein Verfallsdatum haben. Diese CFDs werden durch Rollover von dem auslaufenden Future-Kontrakt auf einen neuen umgestellt.

Friday, 19th of July - CFD Automatic Rollover


Oil will be rolled over from the August 2019 contract to the September 2019 contract on the 19th of July, 2019.

India50 will be rolled over from the July 2019 contract to the August 2019 contract on the 19th of July, 2019.





Wie Verfalls- bzw. Rollovertermine funktionieren?


Jede bestehende ausstehende Order (d.h. Stop Loss, Take Profit, Entry Stop oder Entry Limit), die auf ein Instrument platziert wird, wird symmetrisch (Punkt für Punkt) angepasst, um die Preisunterschiede zwischen dem auslaufenden Vertrag und dem neuen Vertrag am Rollovertermin um 21:00 Uhr GMT widerzuspiegeln.


Kunden, die am Rollovertermin um 21:00 Uhr GMT offene Positionen halten, werden um die Preisdifferenz zwischen dem auslaufenden Vertrag und dem neuen Vertrag durch eine Swap-Gebühr oder Gutschrift angepasst, die um 21:00 Uhr GMT auf ihrem Konto verarbeitet wird.


Wenn der neue Kontrakt zu einem höheren Preis als der auslaufende Kontrakt gehandelt wird, wird eine Long-Position (Kauf) mit einer negativen Rollover-Anpassung und eine Short-Position (Verkauf) mit einer positiven Rollover-Anpassung belastet.

Nehmen wir an, dass der auslaufende Vertrag über Öl bei $ 70 und der neue Vertrag bei $ 75 gehandelt wird. Wenn Sie eine KAUFPOSITION von 10 Kontrakten auf Öl haben, werden Sie zum Rollovertermin einen künstlichen Gewinn von $ 5 (75 - 70) pro eröffnetem Kontrakt bemerken, da der Ölpreis von $ 70 auf $ 75 zugunsten von Long-Trades steigt.


Daher wird eine negative Rolloveranpassung wie folgt auf Ihrem Konto verarbeitet: Rolloveranpassung = 10 Kontrakte x Kontraktdifferenz (75 - 70) x (-1) + 10 Kontrakte x Spread von Öl x (-1) = - $ 50 - $ 0,30 = - $ 50,30

Wenn Sie eine VERKAUFSPOSITION von 10 Kontrakten auf Öl haben, werden Sie zum Rollovertermin einen künstlichen Verlust von $ 5 pro eröffnetem Kontrakt bemerken, da der Ölpreis von $ 70 auf $ 75 sinkt, was gegenüber Short-Trades einen Nachteil darstellt. Daher wird eine positive Rolloveranpassung wie folgt auf Ihrem Konto verarbeitet: Rolloveranpassung = 10 Kontrakte x Kontraktdifferenz (75 - 70) + 10 Kontrakte x Spread von Öl x (-1) = $ 50 - $ 0,30 = + $ 49,70

Wenn der neue Kontrakt zu einem geringeren Preis als der auslaufende Kontrakt gehandelt wird, wird eine Long-Position (Kauf) mit einer positiven Rollover-Anpassung und eine Short-Position (Verkauf) mit einer negativen Rollover-Anpassung belastet.

Nehmen wir an, dass der auslaufende Kontrakt über Öl bei $ 71 und der neue Kontrakt bei $ 68 gehandelt wird.


Wenn Sie eine VERKAUFSPOSITION von 10 Kontrakten auf Öl haben, werden Sie zum Rollovertermin einen künstlichen Gewinn von $ 3 (71 - 68) pro eröffnetem Kontrakt bemerken, da der Ölpreis von $ 71 auf $ 68 zugunsten von Short-Trades steigt. Daher wird eine negative Rolloveranpassung wie folgt auf Ihrem Konto verarbeitet: Rolloveranpassung = 10 Kontrakte x Kontraktdifferenz (71 - 68) x (-1) + 10 Kontrakte x Spread von Öl x (-1) = - $ 30 - $ 0,30 = - $ 30,30


Wenn Sie eine KAUFPOSITION von 10 Kontrakten auf Öl haben, werden Sie zum Rollovertermin einen künstlichen Verlust von $ 3 pro eröffnetem Kontrakt bemerken, da der Ölpreis von $ 71 auf $ 68 sinkt, was gegenüber Long-Trades einen Nachteil darstellt. Daher wird eine positive Rolloveranpassung wie folgt auf Ihrem Konto verarbeitet: Rolloveranpassung = 10 Kontrakte x Kontraktdifferenz (71 - 68) + 10 Kontrakte x Spread von Öl x (-1) = $ 30 - $ 0,30 = + $ 29,70

Sie können einen CFD-Rollover vermeiden, indem Sie Ihre offene Position vor dem Rollovertermin schließen.