Intel revealed its latest chips

Intel revealed its latest chips

Intel stays one step ahead of the competition with its in-house chips

At the annual Consumer Electronics Show, Intel announced that it is just a few steps away from releasing its four new families of chips.

Intel is getting ready to release the third generation of Xeon Scalable processors, a laptop, and desktop chips. They are created to address the needs of specific markets. While the business processors have security measures built-in, others are meant to use complex video games. Its statement comes when the chip sector is facing supply chain issues due to the pandemic. One company that still suffers from the pandemic’s effects is one of Intel’s competitors, Nvidia.

According to Barrons, Intel is taking advantage of the fact that it is designing and making the chips in-house, “allocating the resources to ramp production of chips for its highly profitable data center division.”

Following the news, Intel stock price added 0.9%.

Sources: barrons.com

Die hier präsentierten Informationen wurden von CAPEX.com erstellt und sind nicht als Investitionsberatung gedacht. Die hierin enthaltenen Informationen werden als allgemeine Marketingmitteilung nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Als solche wurden sie nicht in Verbindung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Research erstellt. Sie unterliegen nicht dem Verbot, vor der Verbreitung eines Investment Research gehandelt zu werden.

Die Benutzer / Die Leser sollten sich nicht nur auf die hier präsentierten Informationen verlassen und sollten ihre eigene Forschung / Analyse durchführen, indem sie auch die eigentliche zugrunde liegende Forschung lesen.Der Inhalt ist dabei generisch und wird nicht die individuelle persönliche Umstände,Anlageerfahrungen oder die aktuelle finanzielle Situationen berücksichtigten.

Daher übernimmt Key Way Investments Ltd keine Haftung für Verluste von Händlern aufgrund der Verwendung und des Inhalts der hierin enthaltenen Informationen. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.