Article Hero

BHP Group swiftly move from the petroleum business

1629194973.png
Miguel A. Rodriguez
Miguel A. Rodriguez
17 August 2021
The world’s largest mining company leaves the oil and gas business behind

BHP Group announced its plans to sell the oil and gas business in what could be regarded as the largest deal in the industry this year. The company has begun talks over a possible merger with Australia’s Woodside as part of a strategic review of its petroleum business, and analysts already estimate the deal could be worth at least $15 billion. Moreover, the shift from petroleum could be a positive move from an environmental, social and governance perspective and accelerate its transition towards copper, nickel, and potash. Upon the possible deal, BHP shareholders would receive Woodside stock.

The company’s decision comes during a time when mining companies face pressure to reduce their exposure to fossil fuels and align with the goals of the Paris Climate Agreement. Also, BHP put its last remaining thermal coal mine up for sale, as it looks to focus on greener commodities. Approximately 12% of the company’s revenues are from fossil fuels.

BHP is due to announce annual results today and is set to approve spending between $5.3 billion - $5.7 billion to bring a Canadian potash mine into production.

Upon the possible all-stock deal talks, GHP Group stock price jumped more than 9%.

 

Sources: cnbc.com, ft.com

Die hier präsentierten Informationen wurden von CAPEX.com/de erstellt und sind nicht als Investitionsberatung gedacht. Die hierin enthaltenen Informationen werden als allgemeine Marketingmitteilung nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Als solche wurden sie nicht in Verbindung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Research erstellt. Sie unterliegen nicht dem Verbot, vor der Verbreitung eines Investment Research gehandelt zu werden.Die Benutzer / Die Leser sollten sich nicht nur auf die hier präsentierten Informationen verlassen und sollten ihre eigene Forschung / Analyse durchführen, indem sie auch die eigentliche zugrunde liegende Forschung lesen.Der Inhalt ist dabei generisch und wird nicht die individuelle persönliche Umstände,Anlageerfahrungen oder die aktuelle finanzielle Situationen berücksichtigten.Daher übernimmt Key Way Investments Ltd keine Haftung für Verluste von Händlern aufgrund der Verwendung und des Inhalts der hierin enthaltenen Informationen. Die in der Vergangenheit gezeigte Performance und gemachten Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für künftige Ergebnisse.

Share this article

How did you find this article?

Awful
Ok
Great
Awesome

Weiterlesen

Miguel A. Rodriguez
Miguel A. Rodriguez
Financial Writer

Miguel worked for major financial institutions such as Banco Santander, and Banco Central-Hispano. He is a published author of currency trading books. 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69.69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.